Dilatoren

Der Dilator ist ein medizinisches Instrument und wird immer häufiger zur sexuellen Stimulation im BDSM Bereich verwendet. Dazu führst du den Dilator in deine Harnröhre ein. Achtung, du solltest dafür immer und ausreichend Gleitmittel verwenden da die Haut dort am zartesten ist und du sie leicht beschädigen könntest. Der Dilator kann sowohl für Frauen als auch Männer stimulierend sein. Bei uns findest du Dilatoren in verschiedenen Größen und Designs. Du kannst die Dilatoren mit oder ohne Vibrationsfunktion bestellen.

Dilatatoren

Was ist ein Dilatator?

Der Dilatator ist ein Sexspielzeug aus Edelstahl oder Kunststoff. Man bezeichnet das Toy auch als Harnröhren-Plug oder Harnröhrendehner. Durch seine längliche, schmale Form kannst du ihn in die Harnröhre einführen. Er ist in der BDSM-Szene besonders beliebt und kommt in der Klinikerotik zum Einsatz. Der Dilatator spielt eine große Rolle beim urethralen Sex.

Der Dilatator ist in der Regel ein Sextoy für Männer. Aber es gibt auch einige Dilatatoren für Frauen. Sie verwenden Toys aus dieser Kategorie allerdings nicht (nur) zum Vergnügen, sondern um die Unterleibsmuskeln bei einem Vaginismus zu trainieren.
 

Viele Männer lieben das Gefühl einer geweiteten und stimulierten Harnröhre. Die meisten Dilatatoren sind schmal und leicht gebogen, um die Blase zu erreichen und sanft zu reizen. Auf diese Weise kannst du dich noch stärker stimulieren.

Für wen ist ein Dilatator geeignet?

Dilatatoren sprechen vor allem unsere männlichen Kunden an. Es gibt viele Möglichkeiten, um die langen Stäbe erotisch zu nutzen. Zunächst solltest du wissen, dass ein Dilatator etwas anderes ist als ein Penis Plug. Die Stecker für den Penis sind kürzer und sollen eine harte Erektion schaffen und erhalten. Ein Penis-Plug hat oft einen dickeren Querschnitt und wird auch als Schmuckstück verwendet, um ein Prince Albert-Piercing zu imitieren.

Du kannst den Dilatator verwenden, wenn du etwas Neues ausprobieren oder das Innere deines Penis stimulieren möchtest. Durch seine Position massiert er beide Schwellkörper im Penis gleichzeitig. Oder hat dich deine Herrin oder dein Meister angewiesen, den Dilatator während einer SM-Szene zu tragen? Der Dilatator liefert süße Schmerzreize, bietet deinem Meister aber auch die Kontrolle über deine Blase und deine Erektion.

Warum solltest du einen Dilatator ausprobieren?

Auf viele Menschen wirken Dilatatoren im ersten Moment beängstigend und unangenehm. Aber es gibt gute Gründe, die Harnröhrenstimulation einmal auszuprobieren und am eigenen Leib zu erfahren, wie sich die zarte Dehnung am Penis anfühlt:

  • Das Sondieren mit einem Dilatator ist eine Form des Eindringens, bei der eine völlig andere Öffnung verwendet wird als normalerweise. Das physische Gefühl der Dehnung kann intensiv und aufregend sein, was für neue Höhepunkte sorgt. Einige Experten und erfahrene Liebhaber der Technik vergleichen das Gefühl mit einem Analfisting.

  • Die Verwendung von Harnröhrenplugs kann für einige Männer den erotischen Horizont erweitern. Es ist Penetration, aber in ihrem eigenen Penis. Manche Menschen genießen dieses Gefühl, während für andere schon der Gedanke schockierend ist.

  • Männer, die regelmäßig „Andockspiele“ machen, bei denen ein Mann seine Eichel unter die Vorhaut des anderen schiebt, kommen mit Dilatatoren voll auf ihre Kosten.

  • Tiefes Sondieren mit einem Dilatator ist eine gute und außergewöhnliche Möglichkeit, die Prostata zu stimulieren.

  • Für Menschen, die Schmerzen beim Sex genießen, kann die Harnröhrendehnung besonders aufregend sein. Mit größeren Dilatatoren gehst du immer näher an deine körperlichen Grenzen.

  • Der Anblick des verschwindenden Dehnungsstifts im Penis ist für viele Männer ein Höhepunkt der Lust. Es faszinierend zu beobachten, wie der Dilatator Millimeter um Millimeter in der Eichel versinkt.  

 

Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Dilatatoren unterscheiden sich in ihrer Größe, ihrer Form und ihren Features. Das Design ist chirurgischen Werkzeugen nachempfunden – dementsprechend gibt es zahlreiche unterschiedliche Typen von Dilatatoren, zwischen denen du dich entscheiden kannst.  

Van Buren-Dilatator

Der Van Buren-Dilatator ist das berühmteste und beliebteste Modell unter den Penissonden. Du erkennst diesen Typ an seiner charakteristischen J-Form. Die Spitze ist dabei leicht gekrümmt. Damit massierst du die Prostata auf eine Weise, die mit keinem anderen Sexspielzeug oder bei der Stimulation mit den Fingern möglich ist.

Pratt-Dilatator

Der Pratt ist ein gebogener Dilatator, der an beiden Enden leicht abgerundet ist. Dieser Typ ist länger als die anderen Modelle in dieser Kategorie. Er ist also dazu bestimmt, tief in deinen Penis einzudringen und dich so zum Höhepunkt zu bringen.

Hegar-Dilatatoren

Der Hegar-Dilatator eignet sich ideal für Anfänger. Diese Modelle sind relativ kurz, haben eine S-Form und zwei Enden mit unterschiedlichen Dicken. Du kannst mit der schlankeren Seite beginnen und dich in der Intensität langsam steigern.

Bud- oder Rosebud-Dilatatoren

Der Rosebud-Dilatator gehört ebenfalls zu den beliebten Modellen. Er hat einen kleinen Ball auf der einen Seite und einen flachen kleinen Griff am anderen Ende. Die Oberseite ist durch eine kleine Spitze perfekt, um die Blase zu stimulieren. Rosebuds sind auch für Frauen geeignet und können problemlos von Anfängern verwendet werden.

Ditle-Dilatator

Der Ditle-Dilatator ist dem Rosebud sehr ähnlich. Diese Modelle haben jedoch keine Kugel an einem Ende, sondern ein flaches Paddel, das zu einem Dreieck geformt ist. Am anderen Ende befindet sich ein kleiner Griff. Das macht das Einführen in den Penis einfacher.

Vibrierende Dilatatoren

Es gibt Modelle, die vibrieren können. Diese vibrierenden Dilatatoren sind ideal für erfahrene Nutzer, die noch einen Schritt weiter gehen wollen. Die Vibrationen erzeugen ein noch intensiveres Gefühl, welches durch deinen ganzen Körper pulsiert. Für Anfänger sind diese Empfindungen noch eine Spur zu stark. Die vibrierenden Modelle arbeiten mit Batterien oder Akkus.

Was solltest du beim Kauf eines Dilatators beachten?

Du willst einen Dilatator kaufen? Die Wahl des richtigen Modells ist entscheidend dafür, wie viel Spaß du mit der urethralen Stimulation hast. Je nachdem, zu welchem Modell du greifst und welche Funktionen du auswählst, solltest du auf andere Aspekte achten. Bei deinem ersten Harnröhrendehner ist es hilfreich, dir Gedanken über einige wichtige Punkte zu machen.

Anfänger oder fortgeschrittener Benutzer

Du machst deine ersten Schritte in der Welt der Dilatatoren? Ein einzelner Dilatator oder ein Set mit unterschiedlichen Größen ist ideal für Anfänger. Du musst das Gefühl schließlich erst einmal kennenlernen. Wenn die Harnröhrendehnung nichts für dich ist, wäre es schade, wenn du so viel Geld für ein teures Set mit dicken Stäben ausgegeben hast. Ein Dilatator mit Vibration ist nicht ideal für dein erstes Mal. Die Vibrationen können sich (zu) intensiv anfühlen, wenn du nicht an die Penetration im Penis gewöhnt bist. Die besten Modelle für Anfänger sind die Hegar-Dilatatoren aus Silikon. Ihre S-Form und ihre schlanke Spitze eignen sich gut zum Einführen.

Erfahrener Benutzer

Hast du Erfahrung mit dem Einführen von Penisstäben? Dann kannst du langsam die Intensität der Stimulation steigern und dich an größere Modelle wagen. Versuche beispielsweise, einen Dilatator etwas tiefer in dich einzuführen. Mit einem Pratt-Dilatator ist das kein Problem. Diese Stäbe sind länger als der Durchschnitt und speziell entwickelt, um tief in deinen Körper vorzudringen. Oder du greifst zu einem Van Buren mit seiner J-Form, der die Prostata reizt. Wie wäre es mit einem Rosebud-Dilatator zur Stimulation der Blase? Du kannst jetzt auch vibrierende Modelle ausprobieren und erforschen, wie sich die Schwingungen anfühlen.

Die richtige Größe für deinen Dilatator

Ebenso wichtig wie das Modell ist die richtige Größe. Zunächst die Grundlagen: Alle Dilatatoren haben unterschiedliche Dicken und Querschnitte. Die schmalsten Dilatatoren beginnen bei einen Durchmesser von 1,5 mm bis 2 mm. Die größten Dilatatoren haben einen Durchmesser von bis zu 15 mm. Du kannst ein Dilatator-Set kaufen, das Stäbe in verschiedenen Größen enthält. So kannst du dich Schritt für Schritt an umfangreichere Modelle wagen und herausfinden, welche Dilatator-Größe du bevorzugst. Die Form spielt eine große Rolle bei der Stimulation. Bei schnurgeraden Stäben spürst du weniger Druck und Dehnung als bei Modellen mit Struktur oder einer sanften Wellenform.

Material

Fast alle Dilatatoren sind aus hochwertigem Chirurgenstahl gefertigt. Dies ist medizinischer Edelstahl, der besonders glatt ist. Dieses Material ist steril. Sie lassen sich einfach einführen, weil sie kaum Widerstand bieten und sich leicht kontrollieren lassen. Durch ihre gerade Form dringen sie tief in dich ein. Eine weitere Variante bieten Silikon-Dilatatoren. Sie sind ideal für Männer, die zum ersten Mal einen Dilatator ausprobieren möchten. Ihr weiches Silikonmaterial ist nicht so steif und unflexibel und dehnt sich erst im Inneren deines Penis aus. Allerdings spürst du dabei eine weniger starke Stimulation, weil sie sich an deinen Körper anpassen.

Wie benutzt du einen Dilatator?

Bist du bereit für dein erstes Mal? Es ist zunächst ungewohnt, den Dilatator einzusetzen. Aber wenn du vorsichtig agierst und unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung bedenkst, steht dem ganz großen Vergnügen nichts mehr im Weg.  

Schritt-für-Schritt-Plan für die Vorbereitung:

  1. Entspanne dich und lege dich bequem auf den Rücken. Ideal ist eine stabile Oberfläche wie dein Bett oder das Sofa, wo du dich richtig ausbreiten kannst.  Wenn du den Dilatator gemeinsam mit deinem Partner oder deiner Partnerin ausprobierst, kniet er oder sie neben dir in einer bequemen Position.

  2. Vor dem Abenteuer solltest du kurz unter die Dusche springen und dich und deinen Penis gründlich waschen. Ziel ist es, oberflächliche Bakterien zu entfernen.

  3. Wenn du ganz sicher gehen willst, ziehst du Latex-Handschuhe über. So berührst du den Dilatator nicht mit bloßen Händen, und Bakterien haben keine Chance, in dich einzudringen.

  4. Hast du ein Set? Ordne die Stäbe in der Reihenfolge ihrer Größe an, damit du dich langsam durchtesten kannst.

  5. Mit einem Wattestäbchen und mildem Desinfektionsmittel reinigst du die Dilatatoren von Bakterien oder Viren. Wenn du alles desinfiziert hast, kann der Spaß losgehen!

 

Einführungstechnik für gerade Dilatatoren

Liegt alles bereit? Dann wird es jetzt Zeit für dein erstes Abenteuer mit einem Dilatator. Der folgende Schritt-für-Schritt-Plan ist eine grobe Richtlinie – folge deinem eigenen Instinkt und mache nur das, was sich für dich gut anfühlt. Du darfst in deinem eigenen Tempo voranschreiten. Die Praxis lernst du nicht durch das Lesen der Theorie. Du wirst schnell merken, dass das Einsetzen und Spielen mit einem Dilatator immer einfacher wird, je mehr Erfahrung du damit hast. Für deinen ersten Versuch solltest du dir genug Zeit nehmen und nicht verzweifeln, wenn es nicht direkt funktioniert.

  • Bist du Rechtshänder? Dann führst du den Dilatator mit deiner rechten Hand ein. Mit deiner linken Hand hältst du den Penis in einer geraden Position.

  • Spreize vorsichtig die Öffnung an der Eichel. deine Vorhaut solltest du dabei zurückschieben.

  • Verteile genug Gleitmittel am Ende des Dilatators und auf deiner Harnröhre und der Öffnung in der Eichel. Übertreibe es dabei nicht! Der Griff deines Harnröhrendehners sollte frei von Gleitgel bleiben. Ansonsten kann es rutschig werden und du verlierst die Kontrolle über den Dilatator.

  • Führe den Dilatator nur dann ein, wenn dein Penis nicht in einem aufrechten Zustand ist. Der Penis muss die gesamte Zeit über schlaff sein, auch während der Entfernung. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion größer.

  • Solange du nicht gegen bestimmte Inhaltsstoffe allergisch bist, kannst du alle Arten von Gleitgel verwenden. Achte darauf, dass du keine Silikontoys mit silikon- oder ölhaltigem Gleitmittel nutzt!

  • Bereit? Halte deinen Penis gerade nach oben (in einem Winkel von 90°, vom Körper aus gesehen). Drücke die Spitze des Dilatators sanft in den Harnröhreneingang, bis er etwa in einer Daumenbreite (2,5 cm) in dir versunken ist.

  • Tief durchatmen!

  • Fahre vorsichtig fort, um den Rest des Stabs einzuführen. Durch die Schwerkraft rutscht der Dehner automatisch nach unten. Es ist deine Aufgabe, ihn dabei zu kontrollieren und zu lenken. Drücke niemals den Dilatator mit Kraft in dich hinein, sonst verletzt du die Harnröhre!

  • Wenn es von alleine nicht mehr weitergeht, strecke den Penis vorsichtig, indem du ihn nach oben und vorne ziehst. Das dehnt die Harnröhre und der Dilatator findet seinen Weg.

Input-Technik für Van Buren-Dilatatoren und andere Formen

Wenn dein Dilatator leicht gebogen ist, musst du mit einer anderen Technik arbeiten. Folge der Anleitung oben, bis du den Dilatator etwa eine Daumenbreite weit eingeführt hast. Danach geht es so weiter:

  • Sobald der Dilatator eine Daumenbreite weit in dir ist, veränderst du den Winkel deines Penis leicht. Bewege ihn langsam in Richtung der Hoden, um einen 45°- Winkel zu bilden.

  • Danach schiebst du den Penis sanft wieder nach oben. Damit folgst du der Biegung in deinem Dilatator und führst ihn langsam und vorsichtig weiter in dich hinein. Mit der Zeit sinkt er von alleine nach unten zu deiner Blase und der Prostata.

  • Halte den Griff fest in der Hand und dirigiere ihn in die richtige Richtung, indem du ihn vorsichtig am Ende bewegst.

 

So entfernst du den Dilatator

Entferne den Dilatator immer langsam und vorsichtig. Wenn du dabei tief ausatmest, drückst du den Stab quasi von alleine heraus.  Fühlt sich das gut für dich an? Dann kannst du weiterspielen und den Harnröhrendildo auf- und abbewegen, bis du zum Orgasmus kommst oder das Gefühl nicht mehr angenehm ist. Du bist erfahrener und möchtest Dilatatoren in mehreren Größen verwenden? Nachdem du die kleinste Größe entfernt hast, kannst du die Dehnung direkt nutzen und mit den nächstgrößeren Stab weitermachen. Du solltest dann aufhören, wenn es am schönsten ist – sobald es sich nur im Ansatz unangenehm anfühlt, ist die Session vorbei.

Schmerz

Fühlst du einen brennenden Schmerz an der Spitze deines Penis? Dann hör sofort auf! Du hast die maximale Größe erreicht, wenn die Haut an der Spitze des Penis während des Einsetzens und Entfernens am Dilatator hängen bleibt. Selbst mit genug Gleitgel geht es hier nicht weiter. Das Gewebe bildet dann eine leichte Trichterform und dehnt dabei die Harnröhre. Keine Sorge, sie kehrt zu ihrer ursprünglichen Größe zurück, wenn du es nicht übertreibst. Bist du fertig? Dann entferne das überschüssige Schmiermittel und reinige den Dilatator.

Wie reinigst du einen Dilatator?

Es ist sehr wichtig, den Dilatator nach jedem Einsatz zu reinigen. Wenn du das nicht tust, sammeln sich Bakterien auf der Oberfläche, die eine Entzündung in der Harnröhre verursachen können. Mit unserem Schritt-für-Schritt-Plan ist es ganz einfach, die Sonden auf den nächsten Einsatz vorzubereiten.

  1. Reinige den Dilatator so steril wie möglich! Antibakterieller Toycleaner ist hier eine gute Wahl.  Das gilt besonders, wenn du das Spielzeug zum ersten Mal benutzt oder ihn nach langer Zeit wieder einmal aus der Schublade holst.

  2. Verwende niemals Wasser direkt aus dem Wasserhahn, da dieses zu viel Kalk enthält. Das schadet dem Material. Nutze lieber destilliertes Wasser oder koche das Wasser zuerst in einer Teekanne oder Wasserkocher ab.

  3. Gieße das heiße Wasser über den ganzen Stab!

  4. Danach tupfst du ihn mit einem sterilen Tuch trocken.

  5. Bewahre deine Dilatatoren in einer Schutzhülle oder in einer Plastikbox auf, bis du  sie das nächste Mal verwendest.

 

Sicherheitstipps & FAQs

Safety first! Hast du einen Dilatator und willst mehr über den sicheren Umgang damit wissen? Oder willst du mit den Risiken befassen? Dann sind die folgenden Sicherheitstipps wie für dich gemacht.

Sicherheitstipps

  • Hast du einen Van-Buren-Dilatator oder einen anderen Dehnungstift mit gebogener Form? Die leichte Kurve ist dazu da, um leicht über den Penis zur Blase oder zur Prostata zu gleiten. Wenn dein Penis steif wird, während der Dilatator in dir ist, musst du warten, bis die Erektion vorbei ist. Der gebogene Stab darf nicht eingesetzt oder entfernt werden, während der Penis hart ist.

  • Verwende immer deinen eigenen Dilatator oder dein eigenes Dilatatorset. Viren wie HIV oder andere Geschlechtskrankheiten können durch diese Spielzeuge übertragen werden. Beim erotischen Spiel mit deinem Partner ist es ratsam, einen eigenen Dilatator zu verwenden. Lasse niemals eine andere Person mit deinem Dilatator spielen!

 

Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden findest du eine Übersicht über  häufig gestellter Fragen zur Verwendung von Dilatatoren und Dehnungsplugs für die Harnröhre. Du hast Fragen, die wir hier nicht beantwortet haben oder Probleme nach dem Gebrauch? Dann kontaktiere deinen Arzt oder unseren freundlichen, diskreten Support!

Tut ein Dilatator weh? Welche Schmerzen sind normal beim Dehnen der Harnröhre?

Mit der richtigen Stabgröße, ausreichend Gleitmittel und wenig Druck sollte das Einführen nicht wehtun. Leichte Schmerzen sind normal, aber sobald es unangenehm wird, solltest du eine kleine Pause einlegen. Je häufiger du den Dilatator benutzt, desto schwächer werden die Schmerzen und desto höher steigt dein Lustempfinden.

Kann ich mit dem Dilatator etwas beschädigen oder infizieren?

Wenn du alle Tipps und Ratschläge befolgst, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass du deine Harnröhre verletzt oder eine Infektion bekommst. Allerdings ist die Blase von Natur aus anfällig für Bakterien. Wenn du zu häufig zum Dilatator greifst und nachlässig mit der Hygiene bist, riskierst du eine Blasenentzündung. Das ist ärgerlich, aber dein Hausarzt oder ein Facharzt bekommen das Problem schnell in den Griff. Mit Antibiotika ist eine Blasenentzündung nach wenigen Tagen durchgestanden. Zweifelst du, ob du eine Infektion hast? Die Symptome treten normalerweise nach ein paar Tagen auf. Es beginnt mit einem unangenehmen Gefühl in der Blase und dem konstanten Druck, auf die Toilette zu gehen. Fühlst du dich zusätzlich krank und schlapp? Gehe zu einem Arzt und erzähle ihm unbedingt, dass du einen Dilatator benutzt hast. Das ist nichts, wofür du dich schämen musst.

Warum kann ich meinen Dilatator nicht noch tiefer in mich schieben?

Es kann passieren, dass du den Dilatator nicht weit genug in dich einführen kannst. Für den Anfang kannst du stolz sein, wenn du dein Toy zwei bis drei Zentimeter tief in dich schieben kannst. Übung macht den Meister! Anfangs bist du sicher noch verspannt, was den reibungslosen Ablauf erschwert. Aber was, wenn du tatsächlich nicht weiterkommst, weil etwas in deiner Harnröhre den Durchgang blockiert? Narbengewebe im Penis kommt selten vor, kann aber als Folge einer Geschlechtskrankheit wie Gonorrhoe das Spiel mit Dehnungstiften erschweren. Narbengewebe bewegt sich nicht so leicht. Daher ist es ratsam, nur schmale Dilatatoren zu verwenden, die dünn genug sind, um das Gewebe passieren zu können.

Ist es normal, beim Einführen von Dilatatoren zu bluten?

Nein, das ist nicht normal, aber es kann passieren. Es ist möglich, dass die Kapillaren im Penis gedehnt werden, wodurch einige Blutzellen auslaufen. Das Gleitgel schimmert dann rosarot. Mach dir keine Sorgen, das ist kein ernstes Zeichen. Es ist jedoch ein deutliches Signal, dass du diese Sitzung beenden musst und es an einem anderen Tag weitergeht. Solltest du stärker bluten, ist ein Besuch beim Arzt unumgänglich.

Kann ich masturbieren, während ich einen Dilatator trage?

Nein, nein und nochmals nein. Viele Männer haben das Bedürfnis zu masturbieren, während sie einen Dilatator tragen. Selbstkontrolle ist hier unglaublich wichtig. Eine Erektion mit einem Stab im Penis ist keine gute Idee. Es ist möglich, dass du dadurch eine Infektion bekommst oder dich selbst verletzt. Es ist normal, eine Erektion zu bekommen, während du erregt bist. Warte aber unbedingt ab, bis sie wieder verschwunden ist, bevor du das Spiel mit der Harnröhrendehnung fortsetzt. Das Gefühl ist zu gut, um nicht zu masturbieren? Du kannst den Dilatator vorsichtig  auf- und abbewegen und dich selbst penetrieren – erzwinge aber nichts und sei ganz sanft mit dir.

Ist es normal, dass ich pinkeln muss, nachdem ich den Dilatator eingeführt habe?

Kurz nach einer Sitzung mit einem Dilatator hast du wahrscheinlich das Gefühl, dringend auf die Toilette zu müssen. Das ist ein Zeichen dafür, dass du Nerven stimuliert hast, die der Blase ein deutliches Signal geben. Viele Männer finden das sehr anregend. Wir raten dir, vor der Dehnungssession viel Wasser zu trinken. Dann kannst du direkt danach problemlos auf die Toilette gehen und die Blase und die Harnwege durchspülen. Das minimiert das Risiko von Infektionen, Bakterien und einer Blasenentzündung

Ist es normal, dass nach der Nutzung ein brennendes Gefühl in meinem Penis zurückbleibt?

Etwa 12 bis 24 Stunden nach dem Entfernen kann dein Penis leicht kribbeln und brennen. Das bedeutet, dass du die Harnröhre zu stark gereizt hast. Du musst dir darüber keine Sorgen machen, wenn das Gefühl mit der Zeit immer schwächer wird und nach spätestens einem Tag wieder verschwunden ist. Hält das brennende Gefühl nach 24 Stunden an und hast du immer das Gefühl, dass du auf Toilette musst? Dann könntest du eine Blasenentzündung haben. Wende dich in diesem Fall immer an deinen Arzt!

Dilatatoren kaufen und online bestellen: Immer sicher und diskret mit Sindabel

Ganz gleich, welchen Dilatator du kaufen möchtest, bei uns hast du Zugriff auf sichere Zahlungsmethoden wie PayPal und Überweisung. Du kannst dich auf die diskrete und anonyme Bearbeitung deiner Bestellung verlassen. Brauchst du Hilfe? Unser Kundenservice ist immer für dich da und hilft dir bei der Bestellung von Dilatatoren online.

Entdecke bei Sindabel Dilatatoren, Harnröhren-Plugs und anderes Zubehör für deine nächste BDSM-Session!